Im Moment wird noch an dem Drehbuch gearbeitet, das auf den wahren und besonderen Ereignissen, die im Januar 1903 stattfanden, basieren soll. Damals strandete das Schiff Friedrich Albert PG 58 zwölf deutscher Seemänner an der abgelegenen und furchterregend, unwegsamen Südküste Islands.

An Land irrten die deutschen Fischer elf Tage lang durch die endlosen Sandwüste der isländischen Küste, auf der Suche nach Rettung. Rettung die sie schließlich von isländischen Bauern bekamen, die ihr eigenes Leben riskierten, um sie zu retten.